Die Autorin

Dr. rer. nat. Ulrike Herzog

Biographie

1Fasziniert von Genetik war mir nach dem Abitur eigentlich schnell klar, dass ich Biologie mit einem Schwerpunkt in Molekularbiologie studieren wollte. Beim Arbeitsamt  – damals hieß es noch so – riet man mir jedoch davon ab: Zu hoch die Gefahr, danach ohne Job da zu stehen. Aber mich interessierte einfach nichts anderes. Also habe ich auf die Beratung gepfiffen und an der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg Biologie auf Diplom studiert. Für mich war das die richtige Entscheidung. Nach meiner Diplomarbeit in der Rechtsmedizin des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf habe ich am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin promoviert. Anschließend war ich an der Technischen Universität Hamburg-Harburg als Koordinatorin eines strukturierten Promotionsprogramms und als Referentin für Qualitätsmanagement des hochschuldidaktischen Zentrums an der TUHH tätig. Derzeit arbeite ich als Parlamentsreferentin bei der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung in Hamburg.

Evolution des Biologenkompass

Während meines Studiums habe ich viel über Biologie gelernt. Nicht aber, welche beruflichen Möglichkeiten mir damit offen stehen. Während meiner Promotion stellte ich fest, dass es anderen Promovierenden auch so ging. Ich initiierte daraufhin ein Berufsfeld-Erkundungsseminar, eine Vortragsreihe, in der berufserfahrene Biologen von ihrem Job und ihrer täglichen Arbeit berichteten. Das Seminar wurde damals schon über die Institutsgrenzen hinaus besucht. Ein erstes Indiz für den Bedarf an Informationsaustausch unter jungen Biologen über Berufe jenseits der Wissenschaft. Zusammen mit einem Referenten des Seminars, Ulf-Eike Werner, habe ich 2015 den Biologenkompass gegründet.